Finnische Seenplatte – Auszeit nehmen

Egal wohin man sieht, dichte Wälder die sich mit den Seen in einer absoluten Naturharmonie vereinen. Kleine Inseln in den Seen, Windstille, die Sonne strahlt und versucht die Temperatur gen 10 Grad anzuheben. Kleine Kanus fahren in einem Naturschutzgebiet und jeder Steg lädt für ein Foto ein. Die finnische Seenplatte hat mich sofort in ihren Bann gezogen.

Nachdem ich hier meine erste richtige Rundreise durch ein Land startete und mich der Natur völlig hingegeben und die entschleunigende Wirkung der Finnen genossen habe kann ich dir versichern: Wenn du Ruhe und Gelassenheit suchst, bist du hier genau richtig! Die finnische Seenplatte ist ein so ruhiger Ort, dass man hier im Herbst kaum mehr einen Vogel zwitschern hört. Keine Winde peitschen durch Bäume. Die charmante Art der Finnen, die in Dörfern mit ein paar Einwohnern leben, laden zum Entspannen ein und man lernt das natürliche Finnland kennen.

Wissenswertes

Die finnische Seenplatte liegt südöstlich in Finnland und nimmt 1/3 der finnischen Fläche mit weit über 100.000 km² ein. Wahnsinnig groß also! Insgesamt gibt es – laut finnischer Zählung – 42.200 Seen in diesem Gebiet. Der größte und weitestverzweigte See ist mit knapp 4.400 km² das Saimaa-Seensystem. Etwas, was die Finnen sehr an ihrer Seenplatte schätzen ist das extrem saubere und klare Wasser. Nirgendwo sonst in Finnland gibt es so reines Wasser wie an der finnischen Seenplatte. Außerdem sind die Seen in diesem Gebiet eher flach und eignen sich daher auch super zum Baden und Schwimmen. Ein perfekter Ausgangspunkt zum Saimaa-Seensystem ist Oravi.

Sommerzeit in Oravi ist von Juni – August, hier wird es am heißesten. Aber auch die Monate Mai und September eignen sich für einen Trip an die finnische Seenplatte. Die Hauptreisezeit ist hier zwar vorbei, trotzdem haben die Restaurants und Freizeitaktivitäten noch begrenzt geöffnet. Im Winter eignet sich die finnische Seenplatte für Schneeschuhwanderungen oder z. B. Eisangeln. Hier ein kurzer Überblick über die besten Reisezeiten:

Finnische Seenplatte | Oravi erleben

Oravi ist ein kleines Dorf mit gerade einmal 100 Einwohnern. Verwaltungsmäßig gehört Oravi zur 42 km entfernten Stadt Savonlinna. Was Oravi so einzigartig macht: Das kleine Dorf liegt direkt am Oravi-Kanal, eine kleine Flussmündung, die die Seen Haukivesi und Joutenvesi verbindet. Zudem besitzt Oravi am Kanal einen Bootsverleih mit Bootstankstelle. Der See Haukivesi spielt für Entdecker eine wichtige Rolle, denn hier befindet sich der Linnansaari Nationalpark. In diesem Gebiet befinden sich knapp 130 Inseln und zahlreiche kleinere Felsen die man mit einem Kanu oder Kajak perfekt erkunden kann. Außerdem gibt es hier etwas besonderes zu erleben: Die Saimaa-Ringelrobbe. Die Unterart der Ringelrobbe ist mit einem Bestand von knapp 300 Tieren eine der weltweit bedrohtesten Robben. Der Bestand kann sich momentan aber gut erholen, da die Saimaa-Ringelrobbe seit 1955 unter Artenschutz steht und das Seengebiet komplett vom Meer abgeschirmt ist, weshalb die Robbe keine natürlichen Feinde hat.

Pro-Tipp: Solltest du die Ringelrobbe sehen wollen, dann miete dir in Oravi ein Kanu oder ein Kajak und paddel 5 km in Richtung Linnansaari Nationalpark. Nähere dich ihnen nicht willkürlich und fasse sie nicht an. Achte ganz besonders auf Felsen und Felsformationen. Die Ringelrobbe hat ein fantastisches Tarnmuster auf ihrer Haut, weshalb sie wie kleine Felsen aussehen, wenn sie sich gerade in der Sonne ausruhen. Es soll auch schon Kajakfahrer gegeben haben, bei denen die Robbe einfach direkt neben dem Boot aufgetaucht ist. Also: Bitte respektiere die Tiere, so wie sie es bei dir tun.

Savonlinna – die verstecke Perle im Osten

Savonlinna liegt in der ostfinnischen Landschaft Südsavo, rund 330 Kilometer nordöstlich von Helsinki inmitten der finnischen Seenplatte. Teilweise liegt Savonlinna auf Inseln zwischen den Seen Haukivesi im Norden und Pihlajavesi im Süden. Beide Seen gehören zum Saimaa-Seensystem.

Vor allem sehenswert in Savonlinna ist die Burg Olavinlinna, die außerdem die bekannteste Sehenswürdigkeit in der Stadt ist. Sie ist die besterhaltene mittelalterliche Festung Nordeuropas. Erst seit 1975 ist sie für die Öffentlichkeit zugänglich und ganzjährig geöffnet. Europaweit bekannt sind die im Juli stattfindenden Opernfestspiele in der Burg. Weiter sehenswert ist der Dom von Savonlinna, der die Hauptkirche ist und im Stil der Neugotik erbaut wurde. Zudem ist der Marktplatz am Wasser einen Besuch wert. Hier gibt es auch die beliebten Muikkus (Maränen).

Anreise nach Oravi

Da Oravi ein sehr kleines Dorf ist, gibt es nicht unbedingt regelmäßige Fahrpläne für die öffentlichen Verkehrsmittel.

Öffentliche Verkehrsmittel
Wenn du dich doch dazu entscheidest, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, dann rate ich dir, vom Flughafen in Helsinki zum Busbahnhof Vaanta zu fahren und dort mit dem Zug nach Savonlinna. Das dauert allerdings knapp 6 Stunden. Wenn du in Savonlinna angekommen bist, fährt der Bus mit der Nummer 46 Richtung Enonkoski (leider fährt der Bus hier an der Abzweigung nach Oravi vorbei, also hier nicht wundern). Erst dort kannst du an der Bushaltestelle “P” in Richtung Oravi fahren. Die Busfahrt dauert ebenfalls noch einmal 2,5 Stunden.

Die Zugfahrt kostet ca. 37 – 57 EUR
Die Busfahrt kostet ca. 10 – 15 EUR

Zusatz:

  • Der Bus von Savonlinna nach Enonkoski fährt nur zweimal täglich.
  • Der Bus von Enonkoski nach Oravi fährt nur fünfmal pro Woche.

Ein Taxi würde von Savonlinna nach Oravi für 4 Personen 60 EUR (eine Fahrtrichtung) kosten.

Es gäbe auch noch einen Flughafen in Savonlinna.
Da der Flughafen aber eher klein ist und nur die Fluggesellschaft BAS dorthin fliegt, kostet ein Flug auch dementsprechend mit knapp 95 – 300 EUR. Außerdem liegt der Flughafen ca. 13 km entfernt von Savonlinna, weshalb hier wieder eine Busfahrt nötig wäre.
Zudem fliegt die Gesellschaft nur von Montag – Freitag.

Von Helsinki-Vantaa nach Savonlinna um 8:05 Uhr und um 17:30 Uhr.
Von Savonlinna nach Helsinki-Vantaa um 6:00 Uhr und um 14:00 Uhr.

Definitiv empfehle ich die Anreise mit dem Auto.
Am Flughafen Helsinki-Vantaa kann man problemlos bei verschiedenen Anbietern einen Leihwagen mieten.
Danach kannst du die 368 km in 4,5 Stunden zurücklegen und bist an keine Zeiten gebunden.

Gekostet hat das Mietauto inkl. Versicherung, Tanken und Autowäsche 190 EUR.

Unterkunft & meine Restaurant-Tipps

Unterkunft

In Oravi gibt es eigentlich nur eine Übernachtungsmöglichkeit: Das Holiday Village Oravi. Du kannst hier zwischen dem „Hotel“ (Selbstversorger-Apartments), Villen am See oder das Öko-Hostel entscheiden. Wenn man frühstücken möchte, gibt es im Haupthaus ein kleines Restaurant, dass eine kleine überschaubare Karte hat, oder man versorgt sich selbst und geht im Haupthaus in den kleinen Supermarkt der alles zur Verfügung hat.
Das Apartment war die billigste Alternative, weshalb ich mich für dieses entschieden habe. Es war modern eingerichtet, zweckmäßig und sehr sauber.
Kosten: ab 90 EUR/Nacht
Lage: Dorf Oravi, direkt am Oravikanal / SaimaaHoliday Oravi, Kiramontie 27, 58130 Oravi
Hier buchen: Holiday Village Oravi *

Meine Restaurant-Tipps für Oravi | Savonlinna

In Oravi gibt es eigentlich nur ein einziges Restaurant. Das Ravintola Ruukinranta. Bekannt ist dieses Restaurant für die fantastischen Pizzen und den frischen Fisch, der direkt aus dem Linnansaari-Nationalpark kommt. Da ich allerdings auch in Savonlinna war, habe ich hierfür auch ein paar Restaurant-Tipps.

  • Ravintola Ruukinranta – das einzige Restaurant in Oravi, bekannt für seine fantastischen Pizzen.
  • Ravintola Majakka Savonlinna – kleines Local-Lokal im urigen Holzstil mit einheimischen Essen (Rentier, Elch, Fisch)
  • Kalastajan Koju Savonlinna – sehr schönes kleines Lokal am See und der beste Ort für frische Muikkus (kleine Maränen)

Kosten für den Aufenthalt an der Seenplatte

Kostenpunkte

Preis für 4 Tage

Gesamt

383,88 EUR

Unterkunft

100,74 EUR


Essen & Trinken

72,90 EUR


Touren & Aktivitäten
Kanufahren

20,00

Fortbewegung
Mietwagen, Autowäsche, Tanken

187,24


Sonstiges
Apotheke

3,00 EUR

Fazit

Finnische Seenplatte? Gerne wieder! Das nächste Mal, würde ich mir aber mehr Zeit nehmen, denn dann werde ich eine mehrtägige Kajaktour durch den Linnansaari-Nationalpark unternehmen und auch wirklich die Saimaa-Ringelrobbe finden! Würdest du hier Urlaub machen, abgeschnitten von großen Menschenmassen, mitten in der Natur?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Akzeptieren*

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü