Meine ultimative Packliste

Bevor du dich durch meine Packliste wühlst, möchte ich dir auf jeden Fall noch mitgeben, dass es sich hier nicht um die ultimative beste Packliste der Welt handelt, die gibt es nämlich nicht. Jeder Mensch ist individuell und so auch sein Gepäck.

Sehe meine Liste als Inspiration. Vielleicht auch als Checkliste, falls du deine eigene hast und das Gefühl dich nicht loslässt, etwas vergessen zu haben – dann wirst du vermutlich hier fündig.

Ich habe lange überlegt, oft ein- und wieder ausgepackt bis ich den Dreh raus hatte, was ich wirklich brauche. Also so wirklich wirklich. Auf Reisen fällt einem dann tatsächlich auch ein, was gefehlt hat – auch das wirst du hier finden.

Außerdem: Es ist nicht schlimm, wenn du etwas vergessen hast oder einfach nicht alles mitschleppen möchtest. Alles was du einpacken würdest, wirst du in den Ländern, die du bereist auch finden. Selbst wenn du All-Inkl. Urlaub machst, dort gibt es in Hotels meistens kleine Läden die all so Krimskrams haben.

Kleine Anmerkung noch meinerseits: Ich reise mit einem Backpack – also einem großen Rucksack. Ich nutze den Rucksack, weil er für MICH einfach mobiler ist, er ist schnell aufgesetzt und so umgehe ich das Zerren eines Koffers über Schotterpisten und Wiesen. Die Liste lässt sich natürlich auch mit einem Koffer einpacken – also alles kein Problem.

Da außerdem Bernd mein ständiger Begleiter auf Reisen ist, habe ich mir die Mühe gemacht und auch für meine männlichen Leser die Liste von Bernd hier aufgeführt.

Rucksäcke / Backpacks

Jessica: Tatonka Yukon 70 L *
Bernd: Fjällräven Kajka 65 L *

+ Zusatz: Tatonka Rucksackschutz *

Wir waren tatsächlich vorher in einem richtigen Ausrüstungsladen für Outdoor und haben uns beraten lassen, denn: Rucksäcke sind so verschieden und jeder Körper anders gebaut. Gibt es nicht sogar Rucksäcke für ein Hohlkreuz und Rucksäcke für z. B. Frauen mit kurzem Rücken. Die Liste ist schier unendlich. Du musst dir einfach im klaren darüber sein, wenn du einen Rucksack kaufst und einen richtigen Backpack-Trip durch z. B. Asien machst, wirst du wohl oder übel eine gewisse Zeit den Rucksack tragen müssen, deshalb, erste Regel: Er muss sitzen und vor allem aber bequem sein!

Warum wir uns für die großen Rucksäcke entschieden haben? Überall wird gepredigt “kauf dir unbedingt einen mit weniger Volumen, so packst du automatisch weniger ein” – Ja, bin ich auch voll dafür, aber wir haben es versucht und es war einfach nicht so machbar wie wir es dachten. Wir brauchen einfach diese Größen. – Wir sprechen uns dann in ein paar Jahren wieder. 😉

Tagesrucksäcke

Jessica: Canvas Vintage Rucksack 25-35 L *
Bernd: DC Rucksack 25-30 L * (ähnliches Model)

Ja, nichts besonderes, schon klar. Aber ich liebe meinen Vintage-Rucksack – was ja auch zu meinem Logo geführt hat. und Bernd nutzt seinen DC den er sich damals gekauft hat als er noch Skateboard gefahren ist (deshalb die Schnallen vorne).

Wir hatten erst überlegt ob wir einen Tagesrucksack überhaupt brauchen. Ergebnis: Geht nicht anders. In den Rucksäcken schleppen wir unsere Technik mit, d. h. Kamera, Laptop, Zubehör, GoPro, etc.

Für Reisende, die jetzt nicht so viel mitschleppen genügt vermutlich ein Rucksack oder nur eine kleine Tasche.

Kleidung | Jessica

Die richtige Auswahl an Kleidung ist natürlich wichtig. Keiner braucht eine Daunenjacke in der Sahara und keiner braucht kurze Hosen in der Antarktis. Ich packe meine Klamotten nach dem Motto: Bunt und gut gemischt und was fehlt gibts vor Ort! Wenn ich also in spezielle Länder reise, die z. B. nur eher kalte Temperaturen haben spare ich mir natürlich Sommerklamotten und packe nur eher dicke Sachen ein. Außerdem packe ich so viele Klamotten ein, dass ich auch 7 Tage mal nicht waschen muss.

1 dicke Jacke
1 dünne / regenfeste Jacke
5 Oberteile
5 Tops

1 lange Hose
2 kurze Hosen
2 bequeme, luftige Hosen *
1 Rock
2 Kleider (ein Kleid zum “mal schick essen gehen” und ein Kleid für alle “ich muss schnell was drüberziehen”-Situationen)

7 Unterhosen
3 lange Socken
4 kurze Socken
3 Sport-BH’s (die trage ich einfach immer)
1 schickeren BH (soll’s ja mal geben, dass man schick sein muss)

1 Vans * / Chucks *
1 Wanderschuhe *
1 offene Schuhe * (meine “ich schlüpf schnell rein und renn zum Strand”-Schuhe)

1-2 Badeanzüge
1 Stirnband (selbstgestrickt, danke Kathy :-))
2 Paar Bandelettes * (für Mädels mit breiteren Oberschenkel, DIE Idee!)
1 Schal

Kleidung | Bernd

Auch Bernds mobiler Kleiderschrank hat keine richtige gerade Linie, er packt ebenfalls mit einer guten bunten Mischung und kauft das, was er vor Ort unbedingt brauchen würde dort.

1 dicke Jacke
1 dünne * / regenfeste Jacke
10 T-Shirts
1 Longsleeve

1 lange Hose
3 kurze Hosen
1 bequeme, luftige Hose *

7 Boxershorts
10 Paar Socken

1 Straßenschuhe *(hier Volcom)
Wanderschuhe *

1-2 Badehosen

Packhilfen

Ich wüsste nicht, was ich ohne die Dinger tun würde. Bernd braucht sie zwar nicht, dafür ich umso mehr. Sie dienen mir als perfekte Sortierung im Rucksack. Ich weis in welchem Packbeutel meine Oberteile und in welchem meine Hosen sind. Ein Griff und ich habe alles parat und muss nicht stundenlang im Rucksack umherwühlen. Außerdem waren noch zwei Säcke bei meinem Set dabei, eines für Schuhe, eines für Schmutzwäsche.

1 Packbeutelset *
1 zusätzlicher Sack für jedwede individuelle Sache, dient mal als Schmutzsack oder für dreckige Schuhe

Zipbeutel (perfekt für das Einpacken von Shampoo, Dokumente, etc.

Kulturbeutel

Über das Foto musste ich etwas schmunzeln, denn wo sieht man besser den Unterschied zwischen Mann und Frau, wenn nicht hier? Ok zugegeben, ich musste einfach schon mehr einpacken, weil ich meinen Locken sonst nicht mehr Herr werde, deshalb leider auch so viel Umwelt”kacke”. Ich verlinke euch trotzdem noch Produkte, die ich für sehr gut halte, aber mit meinen Haaren einfach nicht zusammenspielen.

Kulturbeutel | Jessica

1 Kulturbeutel * (Deuter, Wash Center II – was für eine Innovation, ich liebe das Teil!)

1 Shampoo (Naturprodukt)
1 Spülung (Naturprodukt)
1 Duschgel * (ph-hautneutral, medizinische Pflege)

Innovativ: Der Duschbrocken (kein Affiliate-Link, aber ein MUSS für mich, ihn zu verlinken!)

1 Haarmilch *
1 Haaröl *
1 Hautcreme *

1 Zahnbürste * (Zahnbürste aus Bambus – nachhaltig! Wir sind ebenfalls schon umgestiegen!)
1 Zahnpasta

1 Bürste * (Tangle-Teezer, danke an meine Schwester für diese Innovation!)
Zopfgummis *(Invisibobble)
Haarklammern *
Bandana-Kopftuch *

1 Kosmetiktücher / Feuchttücher
1 Parfüm *
1 Deo
Wattestäbchen
Pille
Rasierer und Ersatzklingen *
Menstruationstasse * (ökologische Alternative zu Wegwerfartikeln!)

Kulturbeutel | Bernd

1 Kulturbeutel * (Vaude – Bernd sein Beutel ist nicht mehr erhältlich, hier der Link für ein ähnliches Produkt)

1 Duschgel
1 Deo
1 Haargel

1 Zahnbürste *
1 Zahnpasta

1 Rasierschaum
1 Rasierer und Ersatzklingen
1 Parfürm *
Wattestäbchen

Reisemedizin

Ja, es kann passieren, dass es einen im Urlaub so richtig erwischt. Gerade für längere Reisen haben wir gerne unsere Medizin dabei.

Schmerzen und Fieber

Mexalen Tabletten
Tigerbalsam * (ich weis nicht, ich schwör drauf)

Wund- und Heilmittel für die Haut

Bepanthen Salbe *
Fenistil Gel *

Magen und Darm

Buscopan *
Kohle-Tabletten (wenns mal schnell gehen muss)
Elotrans * – eine Trinklösung mit Elektrolyten / Glucose

Mückenschutz

Mücken- und Insektenspray
Bite Away * – elektronischer Stichheiler (draufhalten, fertig)
Malariatabletten (verschreibungspflichtig! – nehmen wir vor allem in Malaria-Gebieten mit)

Unser Gesundheits-Traveller-Set

Set *
Beinhaltet: Pflaster, Mullbinden, Tape, kleine Schere, Verbandzeug

Sonstiges

Nasenspray
Sonnencreme + After-Sun (durch meine helle Haut und meiner Hautkrankheit bin ich leider sehr anfällig gegenüber der Sonne)

Reisedokumente

Das wohl Wichtigste! Denn ohne Dokumente ist man verloren, egal wo man ist. Sei es ein Arztbesuch der dringend ist oder die Kreditkarte, die man für jegliche Zahlung braucht.

1 Geldbeutel (wir haben uns für kleine entschieden – fallen nicht so auf. Jessica: Herschel, Bernd: Selbstgemacht)

1 Reisepass / Personalausweis
1 Impfpass
1 Führerschein (wenn benötigt: internationaler Führerschein)

1 Krankenkassen-Karte
1 Kreditkarte

1 Tauchbuch (bald vorhanden!)

Karten von Mitgliedschaften (bei uns vor allem Sixt zur Autovermietung)

Technik

Ok, das wird die längste Liste, denn davon schleppen wir vermutlich mehr mit als Klamotten. Geht eben nicht mehr ohne. Für die Fotos auf dem Blog, Facebook, Instagram und für die Videos auf Youtube wird eben viel Krimskrams benötigt.

Kamera

Kamera * (Nikon D5600 – ja nicht auf dem Bild, logisch, oder? :D)
Weitwinkel-Objektiv * (Tokina Weitwinkel 11-20 mm, F 2,8)
Reise-Zoom-Objektiv * (Sigma 18-250 mm, 1:3.5-6.3)
Walimex Pro Neopren Kamerahülle *
Neopren Objektivhüllen *

Joby-Gorilla Stativ *
Rollei großes Stativ * (nicht immer dabei)

Actioncam

GoPro Actioncam * (aktuelles Modell)
GoPro Rotfilter *
GoPro Kopfgurt *
GoPro Handstick * (schwimmt im Wasser oben)
GoPro Box * (Ladekabel, Speicherkarte, Rotfilter, (Unterwasser-)Gehäuse)

Laptop

Laptop ASUS * (mit viel Speicherplatz + Ladekabel)
Geforce Maus *

Smartphone

Handy * (früher Iphone 6, jetzt Huawei P20 Pro) inkl. Ladekabel und Kopfhörer
Tablet *
Popsocket *

andere nützliche Dinge

portabler Akku * (Anker)
Kindle *
internationaler Steckdosenadapter *
Musikbox *
USB-HUB * (Anker – Verteiler für mehrere USB-Stecker)
externe portable Festplatte *

Sonstiges

Ja hier gibts ne’ Menge Zeug was man schreiben könnte, denn “Sonstiges” bietet Platz für alles Luxuszeug was man so brauchen könnte. Ich hab mich da kurz gefasst.

Schlafsack
Sonnenhut

Taucherbrille * (bei Bernd ohne, bei mir mit Dioptrin-Gläser)
Schnorchel *
Schwimmschuhe *

Schloss für Rucksackschutz *

Camping-Besteck


Die häufigsten Fragen zur Packliste

Brauche ich zwingend einen großen Rucksack, oder geht eine längere Reise auch mit Handgepäck?
Ja! Eine lange Reise geht auch mit Handgepäck. Ich reise allerdings nur auf kurzen “Ausflügen” mit Handgepäck, da mir auf einer größeren Reise sonst der Platz für meine Technik fehlt. Aber schau doch mal bei meiner Handgepäck-Liste vorbei. Es ist definitiv möglich!

Brauche ich auf Weltreise ein verstecktes Geldfach, Brustbeutel, Geldgürtel?
Bei vielen Beiträgen zur Reisesicherheit liest man häufig etwas über einen Geldgürtel und man sieht ihn auch immer mehr bei Touristen. Ich bin der Meinung, dass es nicht zwingend notwendig ist, ich benutze auch keinen. Ich verstecke meinen Geldbeutel immer gut in meinem Rucksack, sodass man schon darin wühlen müsste ihn zu finden. Außerdem habe ich mir angewöhnt, nie zu viel Bargeld mit mir herum zu tragen und es hat bisher alles geklappt. Außerdem vermeide ich alle Situationen in denen ich vermeintlich unbemerkt zu spontanen, intuitiven Bewegungen provoziert werde, denn genau dann kommen die Tricks von Taschendieben zum Einsatz.

Muss ich mein eigenes Camping-Besteck mitnehmen?
Wenn dir vorab klar ist, dass es ein Campingurlaub oder ein Roadtrip wird, dann würde ich jedem raten, sein eigenes Besteck mitzunehmen – meiner Meinung nach etwas hygienischer. Wenn du dir aber nicht sicher bist, ob du einmal in so eine Lage kommen wirst und dich eher spontan für so einen Trip entscheidest, dann kauf dir doch Besteck vor Ort, das sind meistens nur ein paar Euro.

Sollte ich lieber eine Spiegelreflexkamera mitnehmen oder eine leichtere Kamera?
Für mich stellt sich die Frage: Was möchtest du tun? Bist du vielleicht professionell unterwegs und möchtest super Bilder abliefern? Dann würde ich dir zu einer guten Spiegelreflexkamera raten. Sie wiegt zwar etwas mehr, hat aber qualitativ etwas mehr zu bieten. Hier muss man also abwägen. Natürlich geht es auch leichter im Rucksack, dann ist man bei den neuen Kompakt- und Systemkameras wie die Sony Alpha 6000 gut aufgehoben. Ich jeden Fall werde auch weiterhin mit einer Spiegelreflex reisen, mir gefallen die Fotos die sie macht und die Bearbeitung hinterher lässt meiner Meinung nach mehr zu.

Reichen nicht Turnschuhe für Wanderungen aus?
Also, sicherlich kannst du auch nur mit Turnschuhen reisen. Ich rate aber davon ab, wenn du wirklich Trekkingtouren oder lange Wanderungen machen möchtest. Z. B. wäre ich nie auf die Idee gekommen den Wanderweg in Finnland zu einer Kirche im Nirgendwo nur mit Turnschuhen zu bewerkstelligen, das wäre richtig schief gegangen.

Brauche ich so viel Kosmetik (Shampoo, Spülung, etc.) wie du?
Nein, um Gottes Willen, nein. Ich brauche diese Produkte, weil ich starke Locken habe und ich denen sonst nicht mehr Herr werde. Außerdem leide ich ja an einer chronischen Hautkrankheit, weshalb ich einige Dinge mehr mitschleppen muss. – Hätte ich das nicht alles, würde mir tatsächlich nur der “Duschbrocken” reichen, die Idee ist im Übrigen sehr innovativ, überlege dir also, ob du nicht eventuell umsteigen möchtest und der Natur zur Liebe auf alles andere verzichtest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Akzeptieren*

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü