fbpx

Geld für Reisen:
Tipps & Tricks wie du am besten Geld für deine Reise sparst

Was braucht man um zu reisen? Richtig, Geld und Zeit. Über die Zeit machen sich die wenigsten Gedanken. Zum Thema Geld bekomme ich immer dieselben Fragen „wie um alles in der Welt finanzierst du deine ganzen Reisen?“. Viel Sinn, kurze Antwort: Ich priorisiere. ÜBERRASCHUNG, es ist kein Hexenwerk.

Damit du also selbst so viel Reisen kannst – ohne gleich einen Kredit aufnehmen zu müssen – habe ich dir hier meine ganzen Tipps zum Thema „Geld sparen für Reisen“ zusammengeschrieben. Ich hoffe sie werden dir helfen (und du schickst mir eine Nachricht, wohin es mit deinem gesparten Geld als nächstes geht)!

Tipps um Geld zu sparen: Prioritäten setzen!

Da frage ich doch gleich mal in die Runde: Wo liegt deine Priorität? Brauchst du gerade neue Klamotten, weil die alten im Schrank „out“ sind? Hast du gerade Lust dir ein neues Auto zu gönnen – immerhin ist das ja ein Statussymbol? Oder hey, die neue Spielkonsole hat mehr Speicherplatz und läuft super schnell!

Verstehst du worauf ich hinaus will? Ich investiere mein Geld tausend Mal lieber in Flugbuchungen, als in die oben genannten Konsumgüter. Du musst wissen, ich lebe eher „bescheiden“: Ich kaufe mir neue Klamotten, wenn meine alten kaputt sind – ich habe nicht mal einen richtigen Kleiderschrank. Ich habe kein Auto (dazu unten mehr), Ich kaufe ein Paar Schuhe, dass mich dann so lange begleitet bis es Löcher hat und während dem Laufen auseinander fällt. Natürlich gönne ich mir gerne mal einen guten und teuren Restaurant-Besuch, aber das hält sich so im Rahmen, dass es kaum nennenswert ist.

Es ist für jeden absolut machbar mehr zu Reisen, wenn man seine Prioritäten verlagert und nicht auf materielle Dinge, sondern auf Reisen, Erfahrungen und Mehrwert setzt.

Tipps um Geld zu sparen: Laufende Kosten so gering wie möglich halten!

Schaffe dein Auto ab

Wow, ich kenne nichts (abgesehen von der monatlichen Wohnungsmiete) was so viel Geld frisst wie ein privates Auto. Bevor du jetzt gleich ums Eck kommst und schreist „ich kann es nicht verkaufen, ich muss zur Arbeit, zur Schule oder sonst wo hin“ – Blödsinn. Mittlerweile ist das Netz für öffentliche Verkehrsmittel hervorragend ausgebaut. Ich fahre seit 2016 – als ich nach Österreich ausgewandert bin – kein Auto mehr, lebe in einem kleinen Städtchen, dass weder U-Bahn noch Straßenbahn hat, gehe mit meinem Backpack einkaufen und schaffe es seit mittlerweile 4 Jahren! Glaub mir, wenn du dir das mal ausrechnest, was dein Auto verbraucht, wirst du teilweise aus den Socken fliegen. Versicherung, dann hier und da Tanken, die jährliche Steuer oder wenn du ein Auto least sogar noch die Leasingraten.

Alles in allem ist ein Auto das reinste Luxusobjekt und frisst enorm viel Geld. Ich habe mir deshalb eine Jahreskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel gekauft und zahle so im Monat knapp 30 EUR. Im Gegenzug kannst du dir, wenn du dein Auto verkaufst knapp 400-500 EUR im Monat sparen! Summa summarum: Ein Jahr ohne Auto = 4.800 -6.000 EUR.

Handyvertrag ändern

Jeden Monat eine E-Mail vom Handy-Vertragspartner mit einer Summe von 50 EUR bekommen? Viel zu teuer! Sofern es dir möglich ist, suche dir einen günstigeren Vertrag, dafür bieten sich Seiten wie check24.de und durchblicker.at an. Ich bin schon länger umgestiegen und zahle 10 EUR im Monat. Ersparnis: 40 EUR – auf das Jahr gerechnet: 480 EUR.

Kleiner Tipp: Wenn du dir schon ein Handy über einen Vertragspartner holst, weil es scheinbar günstiger für dich ist: Kündige deinen Vertrag gleichzeitig mit Beginn des Vertrages, dann bist du zumindest nach 2 Jahren raus und vergisst nicht zu kündigen.

Suche dir eine günstigere Wohnung

In Zeiten, in denen wir über eine Mietpreisbremse diskutieren müssen ist das sicherlich kein einfaches Unterfangen. Aber es ist möglich. Statt 4 Zimmer zu zweit tut’s auch eine 2-3 Zimmer-Wohnung. Wenn du es nur schaffst 100-200 EUR billiger zu mieten, sparst du dir im Jahr 1.200 EUR – 2.400 EUR!

Vermiete ein Zimmer

Du hast genug Platz und zahlst eine hohe Miete? Wie wäre es, wenn du einen Schlafplatz in deiner Wohnung / deinem Haus vermietest? Zum Beispiel über AirBnB kannst du deine Wohnung, dein Gästezimmer oder sogar deine Couch vermieten. AirBnB hilft dir dabei und rechnet dir sogar aus, wie viel du in deiner Gegend für deinen Schlafplatz verlangen kannst. Ich z. B. hätte ein Gästezimmer in Vorarlberg und könnte dieses für 600 EUR vermieten.
Ich nehme mal an, dass ich das halbe Jahr ausgebucht sein könnte: 600 EUR x 6 Monate = 3.600 EUR!

Vergleiche Strom- und Gasanbieter

Du hast schon seit Ewigkeiten den gleichen Strom- und Gasanbieter? Vielleicht weil du es gewohnt bist? Nimm dir an einem freien Tag einfach mal 30-60 Minuten Zeit und vergleiche. Oft kannst du bei einem Wechsel mehrere hundert Euro sparen. Im Internet gibt es bereits viele Vergleichsportale, schau dich dort um und spare Geld! Check24, Durchblicker etc. können dir hierbei helfen.

Vergleiche Versicherungen / Kündige Versicherungen

Auf Check24 und Durchblicker kannst du ebenfalls Versicherungen vergleichen. Überlege dir außerdem gut, welche Versicherungen du wirklich brauchst. Ich kenne einige Menschen, die wirklich unnötige Versicherungen haben. Check also mal deine Unterlagen!

Sparen bei Lebensmitteln

  • Wie oft ich mich schon erwischt habe ohne Liste losgegangen zu sein und habe dann nur Blödsinn gekauft. Seit ich mir in meinen Handy-Notizen eine Einkaufsliste schreibe passiert mir das nur noch selten (jaaaa, Heißhunger und so). Überlege dir im Voraus was du kochen willst und auch wirklich dafür brauchst. So verhinderst du den Kauf von Dingen, die sonst irgendwo in der hintersten Ecke im Kühlschrank landen.
  • Gehe niemals hungrig einkaufen.
  • Kaufe weniger Fleisch, denn das ist teuer. Mal abgesehen davon, dass man sowieso auf Fleisch verzichten sollte: Wenn du Fleisch isst, dann kaufe bei einem regionalen Bauern und kein Fleisch aus Massentierhaltung. Dort sparst du an der falschen Stelle. Wenn du aber auch in diesem Punkt sparen möchtest: Iss einfach weniger, max. 1-2 x pro Woche und du merkst, dein Geldbeutel freut sich.
  • Achte auf Lebensmittelangebote – besonders im Discounter kann man hin und wieder Schnäppchen machen und die Lebensmittel dort sind im Übrigen nicht schlechter als in einem teuren Supermarkt.
  • Vertraue nicht blind auf das Mindesthaltbarkeitsdatum. Sehr viele Lebensmittel halten noch viel länger, als das MHD vorhersagt. Konservendosen sind sowas wie unkaputtbar und auch ein Joghurt kann man nach einer Woche über dem MHD noch öffnen und mal daran riechen. Kein Unterschied zu riechen oder schmecken? Dann iss es.
  • Verzichte auf Restaurants und koche selbst! Ehrlich, das spart so viel Geld. Außerdem macht es doch viel mehr Spaß, seine Freunde nach Hause einzuladen und gemeinsam zu kochen.

Kostenloses Bankkonto + Kreditkarten

Wechsle zu einer Bank, bei der du keine Gebühren für ein Bankkonto oder eine Kreditkarte bezahlst. In Europa kann ich dir die DKB empfehlen. Die DKB bietet ein super Programm für Aktivkunden, d.h. du brauchst im Monat 700 EUR Geldeingang und kannst somit das Bankkonto kostenlos nutzen und kannst weltweit mit deiner Kreditkarte Geld abheben ohne Gebühren zu bezahlen. Die Anmeldung ist ganz einfach und erfolgt auch per Videochat.
Nehme mal an, du zahlst 10 EUR Gebühr an deine Bank pro Monat. Mit einem Bankwechsel sparst du dir 120 EUR im Jahr.

Du möchtest auch ein DKB Konto? Kein Problem:
DKB-KONTO ERÖFFNEN

Kündige deine Mitgliedschaft im Fitnessstudio

Wie oft bist du im Fitnessstudio? Wenn du nicht mindestens 3-4 x pro Woche gehst, solltest du dir überlegen, die Mitgliedschaft zu kündigen. Suche dir Alternativen! Mache Fitness-Workouts zuhause mit einem Video auf Youtube, lade dir eine Fitness-App auf dein Handy oder gehe bei schönem Wetter draußen laufen. Du kannst dich natürlich auch für einen Yogakurs anmelden und zahlst trotzdem am Ende des Monats weniger als im Fitnessstudio. Ich selbst war in einem richtig teurem Premium-Club: Monatliche Kosten beliefen sich bei mir auf 60 EUR. Jährliche Ersparnis: 720 EUR!

Kündige Abos

Hast du irgendwo Abonnements abgeschlossen? Zeitschriften, Kleidung etc. braucht man nicht als Abo, außer du bist vielleicht renommierter Fashion-Blogger. Solltest du aus dem Vertrag erst 1-2 Jahre später heraus kommen, dann findest du vielleicht jemanden, der dein Abo übernimmt?

Trinke Wasser

Ein Mensch sollte mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag trinken. Neben den vielen positiven Aspekten von Wasser sparst du auch eine Menge Geld. Checke dein Leitungswasser. Besonders in Österreich, der Schweiz und Deutschland hat unser Leitungswasser Trinkwasserqualität. Wenn du jetzt also noch Softdrinks wie Cola, Limonaden etc. im Laden stehen lässt und auf Trinkwasser aus deiner heimischen Wasserleitung zurückgreifst, kannst du wirklich viel Geld sparen!

Verkaufe deinen Krempel

In Zeiten von Ebay Kleinanzeigen, Shpock, Flohmärkten und Facebook-Gruppen kann man gar nicht schneller seinen Kram zuhause loswerden. Schau dich in deinem Zuhause um, Wie viel liegt da wohl, was du seit Monaten nicht mehr benutzt hast? Meine persönliche Regel: Alles, was ich 2-3 Monate nicht mehr angefasst habe, kommt weg. Meine Wohnung ist sowieso schon sehr minimalistisch, aber auch ich finde noch Dinge, die ich einfach nicht brauche.

Höre auf zu rauchen

Du rauchst nicht? Geil! Wenn du aber rauchst, überlege aufzuhören oder zumindest deinen Konsum zu reduzieren. Nehmen wir mal an, du rauchst eine Schachtel pro Tag. Eine Schachtel kostet in Deutschland knapp 7 EUR. Pro Monat wären dann 210 EUR und pro Jahr somit 2.520 EUR!

Ansprüche auf Reisen

Absolut wichtig sind natürlich deine Ansprüche auf Reisen. Es macht einen enormen Unterschied, ob du 3 Wochen am Stück in einem 5 Sterne Luxusresort Urlaub machst oder nur ein paar Tage und den Rest in Hostels nächtigst. Ich selbst habe kein Problem damit in einer Holzhütte, im Zelt oder in einem Camper zu übernachten, aber ich gönne mir auch gerne mal etwas. Somit habe ich den perfekten Spagat auf Reisen für mich gefunden. Ich schlafe überwiegend in günstigen Unterkünften, gerne auch mal AirBNB oder wie in Thailand in einem super coolen Hostel, dafür gönne ich mir aber auch gerne mal ein paar Nächte in einer teuren Unterkunft. Auf diese Weise lernst du die tollen Dinge in dieser Welt sogar noch zu schätzen.

Geld richtig sparen

Ok, kommen wir mal zum eigentlichen Thema. Ich spare gerne, vor allem für meine Reisen. Wie du letztendlich sparst, musst du selbst für die entscheiden, es gibt natürlich unterschiedlichste Möglichkeiten, hier ein paar davon:

Eine Reisekasse in der Wohnung

Jede Woche leere ich mein Kleingeldfach in meinem Geldbeutel. Die 1 Cent – 50 Cent Münzen kommen in die eine Spardose und 1 EUR sowie 2 EUR-Münzen in die andere. Jetzt halte dich fest, das Kleingeld tut dir überhaupt nicht weh, du wirst es nicht vermissen und ich spare so pro Jahr nochmal an die 600-800 EUR!

Dauerauftrag bei der Bank

Der Klassiker. Auch ich habe einen Dauerauftrag von 250 EUR im Monat bei meiner Bank. Das Konto greife ich auch nicht an. Wenn du dich selbst nicht disziplinieren kannst, dann lass dir das Konto von deiner Bank sperren und gebe ein Zieldatum zur Freischaltung an. Jährlich spare ich mir so 3.000 EUR.

Sparverein

Ok, zugegeben, so etwas habe ich noch nie gehört, bis ich in Österreich angefangen habe zu arbeiten. Fragt mal bei eurem Arbeitgeber nach, ob es einen Sparverein gibt. Hier kann jeder in der Woche so viel einzahlen wie er möchte. Das Geld wird Ende des Jahres ausgezahlt bzw. wenn man seinen Job kündigen würde – anders kommt man nicht an das Geld. Ich lege jede Woche 50 EUR in mein Fach. Somit spare ich im Jahr bei 52 Kalenderwochen ganze 2.600 EUR.

Die 52-Wochen-Challenge

Bei dieser Methode sparst du über 52 Wochen, also sozusagen übers ganze Jahr, bestimmte Beträge pro Woche. Die gängigste Methode: Pro Woche den Betrag in deine Spardose werfen, der der Kalenderwoche entspricht. D. h. KW 1 = 1 EUR, KW 2 = 2 EUR, usw. Am Ende des Jahres hast du damit knapp 1.400 EUR gespart.

Klar, nicht für jeden machbar!

Dass diese Tipps nicht jeder einhalten kann ist mir natürlich bewusst, aber du bekommst eine Idee, in welchen Bereichen überall Geld herum flattert, was du dir am Ende des Monats wirklich sparen kannst. Jeder, der Bock auf Reisen hat, kann seinen Alltag, seine Prioritäten und seinen Luxusstandard einfach etwas umstrukturieren und so für seine Reisen oder den wohl verdienten Sommerurlaub sparen. Falls dir selbst also das Reisen genauso wichtig ist, beachtet meine Tipps und stellt das Ziel weit nach oben. Der Rest kommt von ganz allein.

Wie sparst du, hast du auch deine eigene Methode?


Dieser Blogartikel enthält meine persönlichen Empfehlungen in Form von sogenannten Affiliate Links. Wenn du etwas über die Links buchst oder kaufst, erhalten ich eine kleine Provision. Für dich bleibt beim Preis alles beim Alten und du kannst mich kostenlos unterstützen! Vielen ♡ Dank!


4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Super Tipps… also eine Reisekasse hab ich auch… und bei Klamotten bin ich mittlerweile auch sparsam geworden… ich trage die Sachen solange sie gut sind, und kaufe nicht mehr jeden Modetrend…

    Antworten
    • Hey Tanja, das sind echt schon super Ansätze! So kann man einfach unglaublich viel Geld sparen und dann z.b. wie du mal auf die Malediven! – Danke für dein Kommentar! Liebe Grüße, Jessica.

  • Sehr tolle Tipps! Finde es auch super, dass du den Betrag erwähnst, den man einspart – macht das Ganze noch greifbarer und motiviert 😉

    Antworten
    • Hey Selina, danke dir! Und ja, finde es auch ganz interessant die tatsächlichen Beträge zu wissen, was man sich wirklich sparen kann. Das hilft mir zumindest ungemein beim Sparen :-), LG Jessica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü